Nahezeitung 23.5.2018


Innovationspreis des Dachverband DBT e.V.  Netzwerktreffen in Köln vom 12.-13.Mai 2017 für START

 

mehr siehe Rubrik "Presse"


START


Stress - Traumasymptoms - Arousal - Regulation - Treatment

"Ein Konzept zur Erststabilisierung und Arousal-Modulation für stark belastete Kinder- und Jugendliche und minderjährige Flüchtlinge"


START wurde von Andrea Dixius in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Eva Möhler entwickelt mit dem zentralen Ziel  der Erststabilisierung für emotional und psychisch schwer belastete Kinder und Jugendliche und minderjährige Flüchtlinge.

 

Eine tägliche Herausforderung für die kinder- und jugendpsychiatrische und psychotherapeutische Praxis sowie für Einrichtungen der Jugendhilfe sind Jugendliche  aus instabilen psychosozialen Kontexten, die sich in akuten Krisen befinden, mit teilweise schwerer emotionaler Dysregulation oder fluktuierender Therapiemotivation auf dem Hintergrund von massiven Belastungen.

 

Die Instabilität der Verhältnisse sowie die schweren biografischen Belastungen können ein verbindendes Element zu Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen und Fluchterfahrung darstellen, wenn in der Therapie- oder Betreuungsarbeit die interkulturell gemeinsamen Gefühlscharakteristika von Entwurzelungserfahrungen berücksichtigt werden können.

 

Die besondere Situation der geflüchteten Kinder und Jugendlichen erfordern neue Wege in Hilfeprozessen

 

Angesichts der enormen Belastungen und häufiger sequentieller Traumatisierung  der Kinder und Jugendlichen sind früh eingesetzte Hilfen extrem wichtig und ist im Sinne der Erstprävention als eine zentrale Intervention zu sehen.

 

Minderjährige Flüchtlinge leiden häufig unter massivem, physischen und psychischen Stress und unter einer posttraumatischen Belastungsstörung oder einer anderen psychopathologischen Folgeerkrankung.

 

Frühe Interventionen verringern das Risiko, psychische Folgeerkrankungen nach  traumatischen Ereignissen zu entwickeln.

 

START besteht aus fünf Modulen (Doppelstunden) - im Gruppen und/oder im Einzelsetting werden mit den Kindern und Jugendlichen Fertigkeiten zur Stressregulation, zur emotionalen Stabilisierung und zum Umgang mit Albträumen geübt.

 

START bietet einen niederschwelligen  Zugang und ist vor allem kulturintegrativ konzipiert.

 

START ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Die Übungen sind mit hilfreichem Bildmaterial ausgestattet. Zudem ist das START-Manual mehrsprachig übersetzt, um so auch einen kulturintegrativen wirksamen Hilfekontext anzubieten.

 

Für die praktische Durchführung stehen unterstützend mehrsprachig (deutsch, englisch, darf, arabisch) übersetzte Print- und Audiomedien zur Verfügung.

 

START zeichnet sich durch eine große Akzeptanz bei Kindern und Jugendlichen aus und durch eine leicht erlernbare Anwendung.

 

Adressaten:

Psychotherapeuten, Ärzte, Sozialarbeiter, Schulpsychologen und qualifizierte Caregiver.